Coaching in der Gesellschaft von morgen – 3. Internationaler Coaching-Fachkongress vom 17./18. Juni 2014

Coaching findet zunehmend Verbreitung über den Wirtschafts- und Sportkontext. Wissenschaft, Gesundheitssektor oder Arbeitsintegration sind nur einige Beispiele, in denen sich entsprechende Tendenzen beobachten lassen. Coaching-Praxisfelder gibt es immer neue.

Was ist aber überhaupt die gesellschaftliche Bedeutung von Coaching? Ist es so wie eine Journalistin 2010 einmal formulierte, dass wir dank einer boomenden Coachingindustrie so einfache Dinge verlernen wie … „leben“? Oder gehen die Wurzeln für die Verbreitung von Coaching deutlich tiefer und wird Coaching zunehmend zu einer Kraft gesellschaftlicher Entwicklung?

Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des 3. Internationalen Coaching-Fackongress. Basierend auf Key-Note Referaten (Dirk Baeker, Erik De Haan, Tatiana Bachkirova und Reinhard Stelter), Beiträgen rund 100 Coaching-Persönlichkeiten aus Forschung und Praxis (Tag 1/Tag 2), einem öffentlichen Forschungskolloquium und weiteren Formaten, erhalten Sie auf diese Fragen antworten und damit verbunden die Möglichkeit, mit uns einen Schritt in die Zukunft von Coaching zu gehen.

Wichtig: Frühbucherrabatte bis zum 14.4.2014. Hier geht’s zur Anmeldung.

Advertisements

Coaching-Fachkongress „Coaching meets Research“

Der 3. Internationale Coaching-Fachkongress „Coaching meets Research“. Coaching in der Gesellschaft von morgen“ findet vom 17.-18.06.2014 in der Schweiz statt.

Als Ausgangspunkt des dritten Coaching-Fachkongresses „Coaching meets Research. Coaching in der Gesellschaft von morgen“, der vom 17.-18.06.2014 an der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) in Olten (CH) stattfinden wird, steht die Hypothese, dass die gesellschaftliche Relevanz von Coaching steigt. Während des Kongresses 2012 wurde deutlich, dass sich Coaching über den Business- und Sportkontext hinaus in unterschiedliche berufliche Handlungsfelder (Wissenschaft, Gesundheit, Soziale Arbeit etc.) ausbreitet. Coaching als Beratungsform für individuelle Selbstreflexion und erfolgreiche Handlungssteuerung gewinnt in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen an Bedeutung. Daher steht im kommenden Jahr zum Fachkongress die Frage im Fokus: „Wird Coaching zunehmend zu einer Kraft gesellschaftlicher Entwicklung?“ Dem entsprechend steht der Kongress unter dem Thema „Coaching in der Gesellschaft von morgen“.

Ziel des seit 2010 alle zwei Jahre stattfindenden Internationalen Coaching-Fachkongresses „Coaching meets Research.“ ist es, einen Beitrag zur Professionalisierung und wissenschaftlichen Fundierung von Coaching zu leisten. Gemeinsam mit den Kongress-Teilnehmern werden dazu, basierend auf Beiträgen international führender Coaching-Praktiker und -Forscher, aktuelle Coaching-Themen behandelt.

Nach Angaben der Veranstalter wird insbesondere dem Austausch aller Teilnehmer und Referenten viel Platz eingeräumt werden, z.B. durch Forschungs- und Themenlabs sowie den Großgruppenveranstaltungen im Plenum (u.a. Preferred Futuring, Großgruppenkonferenz). Ein öffentliches Forschungskolloquium soll zudem Einblick in aktuelle Projekte der FHNW bieten. (aw/db)

Weitere Informationen: http://www.coaching-meets-research.ch
landing_coaching_meets_research