Auf der Suche nach dem Glück. … hilft Psychologie!

Alles in allem führen Sie ein schönes Leben, es geht Ihnen gut und Sie haben eigentlich alles, was sie brauchen – aber das große Glücksgefühl will sich trotzdem nicht einstellen? Da sind sie nicht allein. Viele von uns verlaufen sich auf der Suche nach dem Glück, sie setzen nicht die richtigen Prioritäten und jagen falschen Zielen hinterher. Sie sind regelrecht glücksblind. Der amerikanische Glücksforscher Raj Raghunathan erklärt im Interview, wie wir uns auf der Reise in ein zufriedenes Leben nicht mehr selbst im Wege stehen.

Stellen Sie sich vor, eine gute Fee würde Ihnen erscheinen und Ihnen sagen: Du hast drei Wünsche frei. Was würden Sie sich wünschen? Raj Raghunathan, Professor an der University of Texas, stellte bislang mehr als 1000 Menschen diese Frage und hörte neben launigen Antworten (eine Frau wäre gerne mit einer Mischung aus Michael Jackson und Paul McCartney verheiratet) ein erwartbares Wunschkonzert: Die meisten Menschen hätten gerne mehr Geld, Erfolg, Ruhm, Macht, Respekt und erfüllende Beziehungen zu Familienmitgliedern und Freunden. Die ganz Schlauen äußerten nur einen Wunsch:

Ein weiteres spannendes Thema, das immer mehr Menschen umtreibt, ist die Ahnenforschung. Früher ein exotisches Hobby von einzelnen, ist die Suche nach den eigenen Vorfahren inzwischen weit verbreitet. Woher kommt die Sehnsucht, die eigenen Ursprünge zu erkunden?

Die Psychologie heute befasst sich mit diesen Themen im neuen Heft 

i

Advertisements

Tipp: Thema Lust, Lustprinzip und Mythos Motivation

und noch ein Lesetipp von unseren Medienmiezen: brand eins, Ausgabe 8/2016, Schwerpunkt: Lust, ab Freitag am Kiosk!
  • Das Lustprinzip: Leidenschaft lässt sich nicht verordnen, sie ist Ausdruck persönlicher Freiheit. Ein Essay
  • Paradies oder Hölle:Spaß bei der Arbeit ist bei Start-ups Pflicht. Was hinter dem Mythos steckt
  • Die Umsteiger: Porträts zweier Menschen, die ihr Leben änderten
  • Späte Liebe: Eine Frau entdeckt mit 40 ihre wahre Leidenschaft. Und fängt von vorn an
  • Exzess macht Arbeit:Wie bringt man Abertausende in Stimmung? Antworten gibt der Techno-Musiker Fritz Kalkbrenner
  • Mythos Motivation:Gegen Lustlosigkeit ist kein Kraut gewachsen. Ein Lehrstück über den Panda
  • Treiber und Getriebene: Die Pornobranche setzt wie kaum eine andere auf neue Technik
  • Selbst ist die Frau: Raus aus der Schmuddelecke, ran an die weibliche Kundschaft. Über die Strategie der Sexspielzeughersteller
  • Die Ökonomie des Datings: Wieso Romantik harte Arbeit ist, erläutert die Historikerin Moira Weigel
  • Was Menschen bewegt
mawacoach wünscht viel Spaß beim Lesen!

Psychologie heute: Sag´s mit einem Buch !

Manche Menschen beschäftigen sich mit Büchern, weil sie gerne lesen, für andere ist die Lektüre mehr als nur Selbstzweck. Sie nutzen sie auch, um sich vor anderen darzustellen. In der aktuellen Psychologie heute findet man einen empfehlenwerten Artikel hierüber: gratis online nachzulesen: http://www.psychologie-heute.de/news/

Demnach scheint zwar das Interesse an Gedrucktem gemeinhin zu sinken, doch so düster wie mancher die Zukunft des Buches sieht, ist sie offenbar auch nicht. Beispielsweise geben etwa 18 Prozent der mehr als 23.000 Befragten der Verbrauchs- und Medienanalyse VuMa 2015 an, mehrmals in der Woche Bücher zu lesen, und 20,2 Prozent tun das nach eigenen Angaben demnach immerhin mehrmals im Monat.

Dass Bücher auch immer noch als ein Mittel gelten, mit dem man bei seinen Mitmenschen punkten kann, legt eine Studie von Wissenschaftlern nahe, die jüngst die Zeitschrift Psychology of Popular Media Culture veröffentlichte. Johannes Kaiser und Thorsten Quandt vom Institut für Kommunikationswissenschaft der Uni Münster befragten dafür 613 Personen, die jährlich mindestens 18 Bücher zum Vergnügen lasen oder 120 und mehr Bücher besaßen.

Dazu gibt es 3 Typologien:
Typ 1: Der kompensierende Buchfetischist
Typ 2: Der gesellige Buchfetischist
Typ 3: Der Nicht-Fetischist

Mehr dazu auf psychologie-heute.de

2013 – ein guter Jahrgang: Psychologie zum Sammeln und Lesen

Alle 12 Psychologie Heute-Hefte des Jahres 2013 gibt es jetzt im Paket zum Sonderpreis für 35 Euro statt 78 Euro (zzgl. Versandkosten, siehe Link). Zum Sammeln, Lesen, Verschenken … Hier geht’s zum Angebot: http://psychologie-heute.kohlibri.de/product_info.php/info/p522311_Psychologie-Heute—Der-Jahrgang-2013.html

522311_0

Psychologie Heute ist eine populärwissenschaftliche, seit 1974 monatlich erscheinende Zeitschrift aus der Verlagsgruppe Beltz. Chefredakteur ist Heiko Ernst.[1]

Die Druckauflage betrug Ende 2012 157.013 Exemplare, die verbreitete Auflage 99.132 Exemplare (IVW-geprüfte Zahlen für das 1. Quartal 2012, eigene Angaben[2])

Neben der Zeitschrift gibt es „Psychologie heute compact“; diese Reihe hat jeweils ein Schwerpunktthema. Bis November 2012 erschienen 31 Ausgaben. 2013 gibt es nun im Sammelpack (siehe oben.)