Christmas-Coaching mit mawa und coachingarbeiten.de

Jedes Jahr stürzen wir uns aufs Neue in den Weihnachtsstress. Unsere eigenen Bedürfnisse bleiben oft außen vor. Wir Coaches unterstützen dabei, Prioritäten zu setzen und die Vorweihnachtszeit und die Feiertage konfliktfrei und genussreich zu gestalten.

Die Partnerschaft steht dabei jedes Jahr auf dem Prüfstand. Dies entsteht daraus, dass man viele Verpflichtungen wahrnehmen muss, es vielleicht aber gar nicht möchte: z.B. Verwandte besuchen oder alle einladen. Dennoch möchte man die Erwartung erfüllen, dass gerade an Weihnachten alle besonders nett zueinander sind. Nur: wird das alles zur Pflicht, ist der Stress vorprogrammiert. Fazit: Wir „erleiden“ Weihnachten vielmehr, als dass wir es als besinnliche Zeit wahrnehmen und genießen.

Schon vor Weihnachten sollte man den Fokus auf gemeinsames Erleben und Genießen mit seinen Lieben und mit dem Partner setzen. Und bei allem nicht allzu hohe Erwartungen an sich und andere stellen: weniger ist mehr. Wer ständig auf Perfektion aus ist, stresst sich und andere. Und man sollte den (eigenen) Sinn des Festes nicht aus den Augen verlieren.

So bereiten Sie sich mental auf Weihnachten vor

TIPP 1: Erlauben Sie sich, aus Traditionen auszubrechen.

Die letzten Wochen des Jahres sind meist auch im Job stressig. Dazu kommen Weihnachtsfeiern und bei Familien mit Kindern, viele weitere Termine, die vorbereitet sein wollen. Machen Sie sich klar, was Weihnachten eigentlich für Sie persönlich bedeutet und fragen Sie Ihre Familie / Ihren Partner, wie sie das sehen. Definieren Sie gemeinsam „Ihr“ Fest. Dann beginnen Sie mit der Planung, immer unter Berücksichtigung der Prioritäten, die Sie gemeinsam gesetzt haben. Heiligabend gibt es immer eine Weihnachtsgans? Und der Weihnachtsbaum war schon immer vier Meter hoch und mit echten Kerzen bestückt? Fragen Sie Ihre Lieben, was ihnen wirklich wichtig ist und trauen Sie sich, auch seit Generationen bestehende Traditionen auf den Prüfstand zu stellen….

TIPP 2: Verteilen Sie die anfallenden Aufgaben und schaffen Sie damit neue Rituale, die Sie entlasten

Das Fest gemeinsam zu gestalten macht Spaß. Egal ob man mit Familie oder mit Freunden feiert, Jobs wie Dekorieren oder frische Lebensmittel einkaufen kurz vor dem Fest kann man prima delegieren. So hat jeder die Chance, sich ein Stückchen mit verantwortlich zu fühlen für ein gelungenes Fest.

TIPP 3: Nehmen Sie Rücksicht auf sich selbst

Weinachten ist nicht nur organisatorisch, sondern auch emotional ein Sonderzustand. Große Erwartungen und große Gefühle verknüpfen sich mit diesen Tagen. Konflikte sind vorprogrammiert, eine Lösung jedoch gerade wegen der hohen Erwartungshaltungen von allen Seiten umso schwieriger. Spannungen sind belastend! Schützen Sie sich! Laden Sie z.B. Verwandte, die sich untereinander nicht verstehen, zu verschiedenen Terminen an den Feiertagen ein. Ein großzügiger Zeitplan, in dem Gast und Gastgeber über freie Stunden verfügen, können kann ebenfalls entstressend“ wirken. Kommt ein Konflikt auf, versuchen Sie ihn zu thematisieren und die Klärung bewusst auf einen neutralen Termin zu vertagen.

TIPP 4: Raus aus der Perfektionismusfalle – genießen Sie die Vorweihnachtszeit

Vielleicht die schwierigste Übung von allen: die Wochen vor Weihnachten von Überflüssigem zu befreien und sich einzustimmen auf das Fest. Wir verhalten uns in den Wochen vor Weihnachten entgegengesetzt den Bedürfnissen unserer biologischen Uhr, die in der dunklen Jahreszeit mehr Ruhepausen von uns einfordert. Stattdessen schalten wir einen Gang hoch und stellen nach Weihnachten fest, wie groß unsere Erwartungen waren und wie wenig wir doch von diesem Fest gehabt haben. Vertagen Sie Hausputz und nicht dringende Reparaturen und schaffen Sie sich stattdessen „Genusspunkte“, am besten täglich, die sie weihnachtlich einstimmen. Basteln, Backen und Geschichten vorlesen stimmt nicht nur Familien mit Kindern weihnachtlich ein. Eine kurze Teepause im Schein einer Adventskerze, ein Spaziergang durch eine weihnachtlich erleuchtete Straße, den Duft von Zimt, Anis, Piment und Orange zu riechen, kleine Genüsse, die uns kurz aus dem Alltag entführen und uns Weihnachten nahe bringen.

Tipp 5: Die mentale Einstellung ist wichtig – Authentizität & Integrität leben

Entspannen Sie sich – alles wird gut – bedenken Sie, dass Ihre Beziehungen gerade nicht an wertvollen Geschenken bemessen werden, sondern an der aufrechten, gegenseitigen liebevollen weihnachtlichen und / oder herzlichen Begegnung authentisch und menschlich integer. Geben Sie sich und den Menschen, mit denen Sie und die gerne mit Ihnen zusammen sind eine wundervolle Zeit. Entscheiden Sie sich für eine zufriedene Zukunft mit Menschen, die Ihnen und denen Sie gut tun. Und folgen Sie nicht der Angst. Angst ist ein schlechter Begleiter / Berater. Folgen Sie Ihren Zielen. Weihnachten soll schön und friedlich werden. Für alle. Auch für Sie!

Advertisements

Frühjahrsputz Online – der Sommer naht …

Bevor die Sommerpause kommt, das eigene Business mit vielen Presse-Veröffentlichungen bekannter machen? Scheint so attraktiv wie nie zu sein und noch dazu günstig: Das Einstellen von Pressemitteilungen auf kostenlosen Presseportalen ist in den letzten Jahren ein wichtiges Tool für Unternehmen und Agenturen  – aber auch für Selbständige – geworden. Wenn man bestimmte Regeln missachtet, zahlt sich das jedoch nicht aus. Die PR-Agentur Medienarbeiten.de (http://www.medienarbeiten.de) aus Berlin weiß, wie man Presseportale sinnvoll bestückt und was bei der Vorbereitung zu beachten ist. Und besonders wichtig: einmal im Internet – immer im Internet. Es ist dann und schwierig, aufwendig und oft auch teuer, dieses wieder zu löschen!

Goldene Regeln für Online-Pressetexte von Medienarbeiten.de

Für suchmaschinenoptimierte Texte gilt: nicht nur die gewählten 2-3 Keywords sollten inhaltlich relevant sein, sondern auch die Keyword-Dichte auf den Text optimiert. Natürlich sollten diese unbedingt auch im Titel und idealerweise in den Zwischenüberschriften auftauchen. Für die passenden Keyword-Recherche werden Keyword-Ranking-Tools eingesetzt – hier wird nochmal geprüft, wie stark die gewählten Schlagwörter bei Google gesucht werden und ob man diese an die Sucheigenschaften der User anpassen sollte.

Für die textliche Gestaltung einer erfolgreich platzierten Pressemitteilung geht es mit einer guten Headline los, diese entscheidet, ob weitergelesen wird – gerade im Online-Bereich. Die zentrale Botschaft muss im Titel auf den Punkt gebracht werden und Interesse am Thema wecken. Nicht mehr als 70 Zeichen lang und einzeilig, sonst wird sie von Google nicht richtig angezeigt. Was dort nicht untergebracht werden kann, kann im Subhead, der Zwischenüberschrift, genannt werden. Ein bisschen Fingerspitzengefühl ist für eine prägnante und originelle Headline immer hilfreich.

Gezielte Auswahl statt stupider Eingabe: Medienarbeiten.de berät

Es gibt sehr viele kostenlose Presseportale, doch statt stur die top gelisteten Plätze abzuarbeiten, ist es effektiver, spezialisierte Portale zu bedienen. Gatewaydiesnte sidn mit Vorsicht zu genissen – da zuviel gleicher Content von Google abgestraft ist. Besser: vorsortieren, was passt. Die PR-Agentur Medienarbeiten.de   erreicht mit einer gezielten Auswahl von 4 bis 5 Presseportalen bessere Ergebnisse und eine qualitativ hochwertige Zielgruppe. So rigoros wie befürchet wird sogenannter „Duplicate Content“ von Google laut Medienexperten gar nicht „abgestraft“. Auf der sicheren Seite ist man jedoch immer, wenn geringfügige Änderungen des Pressetextes auf der Firmen-Website erfolgen, über neue Textblöcke, unterschiedliche Bildunterschriften und andere passende Füllwörter in Sätzen.

Nicht nur die Qualität zählt: eine regelmäßige Veröffentlichung von Online-Pressemeldungen auf unterschiedlichen Portalen ist der Schlüssel zum Erfolg. Dadurch erhöhen sich Mehrfachverlinkungen und die Sichtbarkeit bei Google. Fazit: Kostenlose Presseportale müssen geschickt genutzt werden, um maximalen Mehrwert zu schaffen. Um die zeitaufwändige Bearbeitung und Verbreitung der Presseinformationen kümmern sich besser Profis wie z.B. Medienarbeiten.de aus Berlin: das Texten, Optimieren und Einstellen in ausgewählte Presseportale mit Fotos, Videolinks und einer garantierten Top-Platzierung bei Google und Google News – kostengünstig und professionell.

Tipps für Speaker und Coaches: Manuskripte und Buch-VÖ

Wer sein erstes Buch geschrieben hat, neigt oft dazu, das Manuskript an einen Verlag zu geben, der sich um alles weitere kümmert. Aber mit dem Manuskript sollte man wohl überlegt umgehen. Jemand der einen Prototypen baut, lässt sich diesen schützen und sucht dann erst nach Partner, die mit in die Produktion ein steigen. Und da kann es sinnvoller sein, erst selbst das Manuskript zum Buch zu machen, erste Exemplare verkaufen und dann mit beginnendem Erfolg nach Partnern suchen. Dabei gibt es einige ganz praktische Schritte, die geleistet werden müssen. Auch das gehört zum Marketing – nur vorab!

Auf dem Portal ErfolgX für Speaker und Coaches gibt Verleger Hajo Schörle aktuell Tipps

Den Weg zu kennen kann bei der Entscheidung helfen. Bevor man also einen Vertrag unterschreibt, stellen Sie sich folgende Fragen:
1. Welchen Beitrag muss ich zuzahlen, bis mein Buch auf dem Markt erhältlich ist?
2. Welchen Anteil vom Gewinn erhalte ich als Autor?
3. Wer hat die Nutzungsrechte an meinem Werk?
4. Wer kümmert sich um die Werbung?
Aus seiner 30-jährigen Erfahrung als Inhaber einer Werbeagentur und eines unabhängigen Verlages hat er Punkte  zusammengetragen, mit denen man vertraut sein soll.

Diese und weitere Fragen werden auch in einem Leitfaden kurz und bündig beantwortet. Damit soll die Möglichkeit an die Hand geben werden, sich grundsätzliche Gedanken über das Verlegen machen zu können und den vorteilhaftesten Weg der Publikation herauszuarbeiten. Mehr Informationen und den Leitfaden gibt es hier

Beziehungskiller Urlaub? Die ECA warnt und bietet eine Hotline!

Laut ECA (European Coaching Association) verzeichnen ihre Verbandsmitglieder nach dem Sommerurlaub eine erhöhte Nachfrage nach qualifizierten Partnercoachings: alle Paare, die gerade die gemeinsam Ferien planen, sollten also gewarnt sein. Doppelt so lange wie daheim streiten deutsche Paare im Urlaub, so das Ergebnis einer Studie der Gesellschaft für rationelle Psychologie in München. Die Hauptursache für den Beziehungsstress: Plötzlich haben Paare viel mehr Zeit füreinander – und sind damit schlichtweg überfordert.

Coaching-Tipps der European Coaching Association für einen Paarurlaub

Die Coaches der ECA mit Sitz Düsseldorf / Berlin unterstützen nicht nur Einzelpersonen bei der Realisierung ihrer persönlichen und beruflichen Ziele, sondern auch Paare. „Der gemeinsame Urlaub ist dann ein Risikofaktor, wenn bereits vorher eine Entfremdung eingetreten ist und damit die Beziehung ohnehin schon gefährdet ist“ sagt Partnercoach Bernhard Juchniewicz, Präsident der European Coaching Association (www.european-coaching-association.de). Doch wer sich rechtzeitig vor den schönsten Wochen des Jahres Gedanken macht und einige simple Regeln befolgt, tut etwas für seine Erholung und für seine Beziehung. Dazu einige Coaching-Tipps für den harmonischen Paarurlaub von der ECA: hier auf fairnews.de

Für Coaching-Notfälle gibt es bei der European Coaching Association eine Hotline: Unter der Nummer 0211/323106 ist von Montag bis Freitag 9-18 Uhr die Coachvermittlung erreichbar. Die professionellen Coaches der ECA kümmern sich um das Anliegen und vermitteln den passenden Ansprechpartner. Weitere Informationen auch unter: www.european-coaching-association.de/view/eca-hotline-31.html